Photovoltaik Rechner 2016

kostenlose & unverbindliche Angebote von Fachhändlern
bis zu 30% sparen
100% unabhängig & kostenlos!

Der Photovoltaik Rechner – kleines Tool, große Wirkung. Bezeichnet als PV Rechner, Solarrechner, Photovoltaik-Rechner oder Rechner für Sonnenenergie bzw. Solar liefert er wesentliche Ergebnisse. Der Photovoltaik Rechner kalkuliert zum Beispiel die Vergütung, die laut EEG (Erneuerbares Energien Gesetz) auf dein Konto fließt. Aber er sagt dir auch, wie viel Strom deine Photovoltaik-Investition erzeugt und wann sich deine Investition rechnet. Denn die Wirtschaftlichkeit, der zu erwartende Ertrag und der nutzbare Strom sind zentrale Informationen, die du brauchst, um dich für oder gegen eine Investition in eine Photovoltaikanlage zu entscheiden.

Warum eine Photovoltaikanlage?

Eine Unterstützung durch Photovoltaik auf dem Dach ist umweltfreundlich und amortisiert sich nach relativ kurzer Zeit. Dabei gilt: Je mehr dein Haushalt an Strom verbraucht, desto schneller hast du die Investitionskosten wieder raus und fängst an, kräftig zu sparen.

Warum eine Photovoltaikanlage?Und das ist ja auch logisch. Als 1-Personen-Haushalt verbraucht man nun mal viel weniger Energie, als eine fünfköpfige Familie, bei der ständig zwei PCs, ein Fernseher, HiFi-Anlagen, der Herd und die Mikrowelle laufen. Vom Kühlschrank, der Waschmaschine und dem Trockner ganz zu schweigen. Doch das soll kleine Haushalte nicht davon abhalten, an ihrem Verbrauchsverhalten die Stellschrauben so zu verändern, dass sie grundsätzlich möglichst wenig Energie verbrauchen. Denn der beste Stromverbrauch ist immer noch der, der überhaupt nicht stattfindet, Kosten hin – Umweltschonung her. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Kosten für eine Photovoltaik- bzw. Solar-Anlage in einem Rechner zu kalkulieren und auch über eine mögliche Förderung nachzudenken, die nicht selten zum Einsatz kommt.

Eine Photovoltaikanlage, die Energie ins öffentliche Netz einspeist, ist nicht nur umweltfreundlich, sondern kommt der Allgemeinheit zugute. Der Anteil erneuerbarer Energien auf dem Markt steigt durch dein Engagement für Sonnenenergie. Und davon profitiert die Allgemeinheit, weil wir alle so mehr grüne Energie nutzen können. Für jede eingespeiste Kilowattstunde erhältst du deshalb einen vorher vereinbarten Preis. So verdienst du quasi bei schönem Wetter richtig Geld – genaue Details dazu kannst du dir ganz einfach im Photovoltaik-Rechner durchkalkulieren. Und wenn du eine der innovativen Photovoltaik- bzw. Solar-Anlagen kaufst, die auch bei starker Bewölkung gute Ergebnisse erzielt, dann flattern die Scheinchen sogar bei weniger schönem Wetter auf dein Konto. Die Geräte werden nämlich immer effizienter.

Investition in deine Zukunft und in die deiner Kinder

Eine Investition in ein nachhaltiges Produkt wie eine Solaranlage ist immer eine gute Idee. Und trotzdem solltest du zuerst mit spitzem Bleistift nachrechnen, ob es in deinem Fall auch tatsächlich eine wirtschaftlich kluge Entscheidung ist. Wir helfen dir mit unserem Photovoltaik-Rechner auch dabei, genau das durch das einfache Berechnen festzustellen.

Ein Solarstromrechner, auch Photovoltaik-Rechner genannt, ist ein praktisches kleines Hilfsmittel. Du kannst mit wenigen Eingaben erfahren, welche Power eigentlich auf deinem Dach verborgen liegt. Und weil du wahrscheinlich einen guten Draht zur Umwelt hast – sonst würdest du vermutlich zum Thema Solarstrom keinen Bezug haben – kannst du dir mit dem Photovoltaikrechner auch direkt einen Überblick darüber verschaffen, wie viel CO2 du einsparen kannst.

Für alle, die die Umwelt schonen und ihren Geldbeutel entlasten wollen, ist der Photovoltaikrechner ebenfalls eine echte Hilfe. Denn er hilft auch bei der Beantwortung dieser Fragen:

  • Ab wann rentiert sich eine Photovoltaikanlage
  • Welcher Energieertrag lässt sich eigentlich erzielen?
Du bist nicht der einzige Mensch, der sich mit diesen Frage beschäftigt, sondern du bist in bester Gesellschaft. Ob du in eine der möglichen Anlagen investierst, ist eine weitreichende Entscheidung für dich, deine Kinder, für die Umwelt und letzten Endes für alle anderen Verbraucher.

Wer eine Vergütung kassiert, wird zum Unternehmer

Noch ein Punkt, der dich vielleicht kalt erwischt: Sobald du eine Solar/Photovoltaik-Anlage auf dem Dach installiert und Strom ins öffentliche Netz einspeist, wirst du, ob du willst oder nicht, zum Unternehmer. Doch das ist halb so schlimm, alles was du tun musst, ist

  • ein Gewerbe anmelden,
  • deine Vergütung für das Einspeisen als Einnahme angeben und
  • unter Umständen Steuern zahlen.
Ob tatsächlich Steuern fällig werden, kommt immer ganz darauf an, wie deine allgemeine wirtschaftliche Situation aussieht. Die gute Nachricht ist, dass du nicht nur Einnahmen beim Finanzamt angeben geben musst, du darfst auch die damit in Zusammenhang stehenden Ausgaben geltend machen. Dazu gehört zum Beispiel der Kostenfaktor Versicherung für Photovoltaikanlagen.

Apropos Kosten: Die Investition in eine Photovoltaikanlage wird einige Tausend Euro kosten. Die BINE-Datenbank vom FIZ-Karlsruhe führt alle energetischen Mittel zur Förderung zentral auf. Unter www.bine.info findest du viele wissenswerte Informationen, die sich auch rund um das Thema Finanzierung und Förderung von Photovoltaikanlaen drehen.

Kurz zusammengefasst:
  • Umwelt: Strom aus Sonne ist umweltfreundlich.
  • Investition: Die Photovoltaikanlage amortisiert sich bei großen Haushalten schneller, als bei kleinen.
  • Preis: Solarstrom ist kostengünstig und bringt per Einspeisevergütung Geld in die Haushaltskasse.
  • Gewerbe: Schließt du einen Vertrag über die Einspeisevergütung ab, bist du Unternehmer und musst eine Steuererklärung machen.

Was liefert der Solarstromrechner

Direkt auf einen Blick kannst du mit dem Solarstromrechner erkennen, mit welcher jährlichen Stromproduktion deine Anlage voraussichtlich arbeiten wird. Und jetzt kommen wir zur Technik, doch die Begriffe erklären wir dir in der untenstehenden Tabelle im Detail.

Was liefert der SolarstromrechnerHier die zusammenfassende Version in geballter Form: Der Photovoltaikrechter führt im Ergebnis die Nennleistung auf und gibt Informationen zur Globalstrahlung. Außerdem geben wir einen mittleren Wert der zu erwartenden Investitionskosten an und liefern Informationen, innerhalb welcher Frist sich die Investition voraussichtlich amortisieren wird. Auch die jährliche Rendite in Form einer Prozentzahl bekommst du von unserem Solarrechner.

Und das ist noch nicht alles: Bezogen auf einen Zeitraum von 20 Jahren berechnen wir dir

  • die Gesamteinnahmen,
  • deine durchschnittlich gesparten Stromkosten sowie
  • die durchschnittliche Einspeisevergütung
pro Jahr. Grundlage ist auch hier der Zeitraum von 20 Jahren. Und jetzt zur Erklärung der Begriffe, damit du verstehst, worum es überhaupt geht:
BegriffErklärung
NennleistungDie elektrische Leistung der Solarmodule wird in Watt gemessen. Die Abgabe erfolgt in der Einheit Watt Peak (kWp). Das ist der Wert, den ein Solarmodul im Idealfall leisten kann. Dieser Wert wird auf den Solarmodulen angegeben und dient zur Vergleichbarkeit/Unterscheidbarkeit unterschiedlicher Produkte. Diese Peakleistung ist es, die Fachleute auch als Nennleistung bezeichnen und die gelegentlich auch mit PNenn abgekürzt wird.
GlobalstrahlungDie Globalstrahlung ist der Anteil von Sonnenstrahlen, der faktisch am Boden ankommt. Je nach Standort, Jahreszeit, Luftverschmutzung oder speziellen Wetterphänomenen unterscheiden sich die Werte. Bei Smog kommt weniger auf der Erde an, als in klarer Bergluft, im Sommer mehr, als im Winter und bei Nebel weniger als bei sonnigem Wetter. Das alles verbirgt sich hinter diesem Begriff.
AmortisationEine Solar-Anlage ist dann amortisiert, wenn die Investitionskosten wieder eingefahren wurden und der Punkt erreicht ist, ab dem sich die Anlage finanziell rechnet. Die ergibt sich z. B. durch die Ersparnis der anfallenden Stromkosten vom örtlichen Anbieter.
RenditeDie Rendite stellt den Wert dar, mit dem sich die Investition nach 20 Jahren verzinst. Hättest du das Geld auf ein Sparbuch gelegt, würdest du vielleicht ein Prozent Zinsen kassieren. Legst du es aber in eine Solaranlage an, so bekommst du eine bessere Verzinsung.
EinspeisevergütungDie Einspeisevergütung ist in der Einspeisevergütungsverordnung geregelt. Dort steht drin, wie viel Cent pro Kilowattstunde auf dein Konto fließt.

Lohnt sich die Investition in eine Photovoltaikanlage für mich?

In einem durchschnittlichen Haushalt (vier Personen) mit durchschnittlicher Nutzung ist damit zu rechnen, dass sich die Investition innerhalb von gut 10 Jahren rechnet. Im Photovoltaik-Rechner kannst du auch deine konkreten Kennzahlen überprüfen und berechnen.

Wenn du also relativ spät investierst, zum Beispiel mit 60 oder 65 Jahren und alleine lebst, dann wirst du vermutlich nicht mehr erleben, dass sich deine Investition amortisiert. Bei einem grundsätzlich sparsamen Verhalten könnte es durchaus viermal so lange dauern, bis du dieselbe Menge verbraucht hast, die eine vierköpfige Durchschnittsfamilie in Deutschland innerhalb von 10 Jahren verbraucht.

In jedem Fall solltest du dir nach dem Einsatz des Photovoltaik-Rechner von einem Fachbetrieb ausrechnen lassen, zu welchem Zeitpunkt sich deine Photovoltaik-Anlage amortisiert. Vielleicht ist inzwischen eine neue Technik auf dem Markt, die ganz neue Leistungsprofile aufweist und erheblich günstiger in der Investition ist. Fragen kostet nichts, aber die falsche Entscheidung zu treffen kann teuer werden.

Und das brauchst du für die Eingabe im Photovoltaikrechner

InformationDetails
DachtypWo befindet sich die Photovoltaikanlage bzw. wo soll sie hin? Hast du ein Satteldach, ein Pultdach, ein Flachdach oder steht er sogar eine Freifläche zur Verfügung, um die Photovoltaikanlage zu errichten?
Fläche der AnlageWir brauchen die Größe der Installationsfläche, um die Leistungsfähigkeit ableiten zu können.
NeigungswinkelWir wollen erfahren, wie groß die Neigung der Fläche ist, auf der die Anlage steht. Dabei geben wir feste Werte vor oder du kannst eine freie Zahl eintragen. Das ist wichtig, um einschätzen zu können, wie viel der Sonnenstrahlung auf die Kollektoren trifft.
AusrichtungEbenfalls von Bedeutung ist, zu welcher Himmelsrichtung das Dach ausgerichtet ist. Kollektoren mit Südausrichtung bringen andere Leistungen, als Kollektoren in Südostlage.
StandortDeine Postleitzahl hilft uns, die regionalen Besonderheiten in die Berechnung mit einzubinden. In der City von Hamburg herrschen nicht so günstige Bedingungen, wie zum Beispiel im Südbreisgau. Je nach Region werden durchschnittliche Sonnenstunden und Strahlungsintensitäten etc. mit eingerechnet.
Datum der InbetriebnahmeJe früher im Jahr eine Anlage in Betrieb genommen wird, desto mehr Leistung kann sie im ersten Jahr erbringen. Wir liefern dir Werte, die das angefangene Kalenderjahr anteilig mit berücksichtigen.

Warum sind diese Infos wichtig?

  • Die Dachfläche in seiner Größe und Neigung ist wichtige Basis, damit unser Photovoltaik Rechner arbeiten und dir die Werte berechnen kann. Diese Informationen sind die Grundvoraussetzungen, um die Nennleistung zu errechnen. In direktem Zusammenhang dazu stehen die Investitionskosten, denn die Nennleistung ist ein wichtiger Faktor, der den Preis einer Photovoltaikanlage mitbestimmt.
  • Hat dein Haus ein Satteldach oder ein Pultdach, können mehr Module errichtet werden, als auf einem Flachdach. Falls du die Photovoltaikanlage zu ebener Erde anbringen willst, solltest du wissen, dass nicht mehr alle Grundstücke dafür zulässig sind. Eine Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen auf Ackerflächen wird beispielsweise nicht mehr gezahlt.
  • Deine Postleitzahl hat ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf das Ergebnis unseres Photovoltaikrechners. Denn dein Standort bestimmt, welche Sonneneinstrahlung deine Anlage einfangen kann. Grob gesagt liegen die Mittelwerte in Deutschland zwischen 950 und 1260 kWh pro Quadratmeter jährlich. In der sonnenreichsten Regionen bei Freiburg werden Maximalwerte erreicht. Am besten sind Dächer mit einer Neigung zwischen 35 und 45° geeignet, wobei natürlich auch schwächer geneigte Flächen durchaus sinnvoll sind.

Und das brauchst du für die Eingabe im PhotovoltaikrechnerWie viel Geld du am Ende tatsächlich bekommst, das regelt der Gesetzgeber. Monat für Monat werden die Zahlen im Photovoltaikrechner aktualisiert, denn die aktuell gültigen Vergütungssätze bestimmen natürlich, was am Ende für dich dabei herauskommt. Der Gesetzgeber hat zum 1. April 2012 festgesetzt, dass die Vergütung Monat für Monat an die herrschende Marktlage angeglichen wird.

Außerdem variiert die Höhe der Vergütung in Abhängigkeit von der Nennleistung deiner Anlage. Bitte nagel uns nicht auf das errechnete Ergebnis fest, denn wir können natürlich immer nur die durchschnittliche Einspeisevergütung pro Jahr zugrunde legen. Die Beträge sollen dir zur Orientierung dienen. Ein Effizienzverlust der Photovoltaik-Module ist zwar pauschal berücksichtigt, doch die individuellen Werte deiner Anlage kennen wir nicht. Auch daher rühren Abweichungen.

Fazit: Das Ergebnis des Photovoltaikrechners gibt dir also einen Eindruck davon, mit welchen Investitionskosten du ungefähr planen musst, wann sich deine Investition rechnet und wie viel du über den Daumen gepeilt innerhalb von 20 Jahren an Stromkosten einsparen kannst.

Eine Anmerkung am Rande zum Thema Photovoltaik: da die Stromkosten möglicherweise in den nächsten Jahren weiter ansteigen werden, kann es durchaus sein, dass deine Ersparnis noch größer ausfallen wird, als das, was wir dir hier ausrechnen. Auf der anderen Seite ist es auch möglich, dass die Stromkosten aus irgendwelchen Gründen drastisch sinken. Dann ist die Differenz nicht so groß und du sparst unterm Strich weniger Euros ein.

Datenschutz und Datenübermittlung zur Angebotserstellung

Mit deinen eingegebenen Daten gehen wir sorgfältig um. Die werden per sicherer SSL Verschlüsselung übertragen. Damit du bei Interesse Angebote von Photovoltaik-Fachbetrieben vor Ort erhalten kannst, geben wir deine Adresse nur dann weiter, wenn du ausdrücklich für diesen Service zustimmst. Der Ablauf ist so: Du stellst eine Anfrage und übermittelst uns deine Daten. Wir rufen an und klären noch einmal die technischen Details ab. So können wir sichergehen, dass wir genau verstehen, welchen Bedarf du hast. Dann wählen wir für dich geeignete Solarteure in deiner Nähe aus und geben die Daten in Absprache mit dir weiter.

Kurz zusammengefasst:
  • Ergebnis: Der Photovoltaikrechner liefert dir auf einen Blick den Überblick über die wichtigsten Eckdaten.
  • Amortisation: Lass dir aber von einem Profi ausrechnen, ab wann sich deine individuell konzipierte Solaranlage rechnet und welchen Service du zusätzlich zu erwarten hast. Konkrete Daten bekommst du nur mit einem konkreten Angebot.

Inhaltsverzeichnis

Die besten Angebote aus deiner Umgebung

nach oben